Die Ausstellung von Billy Childish ist in der Französischen Kirche aufgebaut!

Ab Freitag, den 22.08. kann die Ausstellung täglich von 10-18 Uhr besucht werden.
Mit Augenmerk auf einen berühmten Sohn von St. Moritz, den Maler Giovanni Segantini, hat Billy Childish eine Werkgruppe geschaffen, die universelle Schönheit durch die Unterwerfung des Egos und das Geheimnis der Zeichen zelebriert. Wie auch Segantini, beschäftigt sich Childish mit der Transformation des Irdischen in das Geistige und entwickelt dabei ein Bildsprache, die sowohl der figurativen Form als auch der elementar abstrakten Struktur seiner Malerei gerecht wird: das Heraufbeschwören fragmentarischer Schwingungen von Materie und der menschlichen Sehnsucht nach der Erfahrung reiner Natur. Die namensgebende Arbeit „walking in gods buti“ ist ein gross angelegtes Doppelporträt des Künstlers – aus dem Bild heraustretend – auf einem Waldweg an der Hand seiner kleinen Tochter. Direkt gegenüber hängt ein Ganzkörper-Porträt Segantinis, der dasteht wie ein mächtiger Prophet des Alten Testaments, mit furchterregendem Bart und einem Jagdadler unter dem Arm. In Bodennähe zeigt Childish Bilder, die als Hommage an zwei weitere Künstler, denen er sich verbunden fühlt, entstanden sind. Über dem Altar hängt das dynamische L’Erection de la Croix nach Peter Paul Rubens, gegenüber The Good Samaritan von Eugene Delacroix – ein Motiv das bemerkenswerterweise auch von Vincent van Gogh gemalt wurde. Mit diesen und anderen Bildern seines oeuvres greift Childish seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen auf und verknüpft sie mit dem Geist derer, denen er sich verbunden fühlt. Die französische Kirche ist die perfekte Umgebung für diese Ausstellung. Ab Freitag, den 22.08. kann die Ausstellung täglich von 10-18 Uhr besucht werden.
Information
VIDEOS
02.10.2014

St Moritz Art Masters 2014 - Highlights